Die Dargye Schule

Die Lehrer

Jeden Tag ein warmes Mittagessen

Die Dargye-Schule

Den Eltern in der Region Dargye ist es wichtig, dass ihren Kindern in der Schule auch ethisch-buddhistische Werte vermittelt werden. Dies finden sie in der kleinen Dargye Schule, deren eine Hälfte im Dargye Kloster angesiedelt ist, die andere Hälfte liegt ca. 15 km entfernt an einem Berghang. Die Verhältnisse sind extrem ärmlich.
So gab es zwar für die 43 zwischen 7 und 18 Jahre alten Schüler im Dargye Kloster einen Lehrer, aber weder Klassenräume noch Schulgebäude. Inzwischen konnte ein neues Gebäude für die Kinder gebaut werden, und die ersten Tische und Stühle konnten angeschafft werden. Der Lehrer Lobsang Tenzin, ein Mönch des Dargye Klosters kümmert sich aufopfernd und liebevoll um die Schüler und an besonderen Tagen kocht er für die Kinder ein einfaches Essen. Mithilfe von Spenden konnten inzwischen zusätzliche Lehrer eingestellt werden, die auch die Mönche des Klosters in allgemein bildenenden Fächern unterrichten. Regelmäßig unterrichten die Lehrer auch in den Nonnen-Klöstern Hadhi und Nyagye.

Die kleine Schule am Berghang hat einen neuen Unterrichts-Raum bekommen und einen Schlafraum, durch den der Wind nicht pfeift. Dort unterrichtet ein Dargye Mönch die 30 Kinder (24 Jungen und 6 Mädchen) mit großem Enthusiasmus.

Es ist dringend notwendig, für die Kinder eine warme Mahlzeit am Tag zu gewährleisten: 50 Cent je Kind am Tag erfordert € 1.000 im Monat.

Sie können helfen mit Spenden für Lehrer(Teil-)patenschaften oder regelmäßige Spenden zur Gewährleistung der Ernährung und für Schulmaterialien.