Die Thutob Schule

Der Mönch Thutob

Die Thutob-Schule

Diese kleine Schule hat ihren Namen von ihrem Leiter, dem Mönch Thutob. Sie liegt auf einem Berg, nahe der Stadt Ganze, in der Region Dargye.

Über dreihundert Jahre lang nutzten Mönche des Tashi Dargye Klosters diesen Ort für Meditationsklausuren. In den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts war der Ort verfallen. Mit der Zeit kamen ein paar alte Mönche, um die alte Tradition dieses Platzes fortzusetzen und meditierten hier wieder. Als der letzte alte Mönch verstorben war, verwaiste der Ort für längere Zeit.

Anfang 2000 kam Geshe Pema Samten die Idee, dort oben eine kleine Schule zu gründen, in welche die Kinder der umliegenden Dörfer gehen könnten. Er fragte Thutob, einen seiner Mönche, ob er dort leben und die Kinder unterrichten wolle. Thutob stimmte zu. Kurz zuvor hatte er eine dreijährige Meditationsklausur absolviert.

2004 als wir zum ersten Mal, zusammen mit Geshe Pema Samten, nach Dargye reisten, waren die wenigen Gebäude dieser kleinen Schule noch in einem äußerst schlechten Zustand. Hier mussten wir was tun. Seitdem kümmert sich der Tashi Dargye Verein mit Erfolg, um den Erhalt dieser Schule. Inzwischen konnten neue Unterkünfte und ein kleiner Tempel für die Kinder gebaut werden. Einige Kinder leben in der Schule, die anderen in den Dörfern am Fuße des Berges. Insgesamt unterrichtet Thutob etwa dreissig Kinder. Er ist von der Bevölkerung sehr geschätzt und angesehen.

Im Sommer 2012 folgte Geshe Pema Samten der Einladung eines Klosters in der Mongolei. Dort erhielt er eine größere Summe an Spendengeldern. Zurück in Dargye, ließ er davon eine Strasse anlegen, die den Berg hinauf, bis zur Schule führt. Die Wege in Dargye sind weit und beschwerlich. Für alle Beteiligten ist es eine große Erleichterung, nun schneller und entspannter, den Berg erklimmen zu können.

Diese Schule braucht weiterhin unsere Unterstützung. Die Gebäude müssen erhalten werden und die Kinder brauchen Unterrichtsmaterial und Verpflegung.